ProjekteAfrikaLänderübergreifendSerengeti Luangwa Ökosystem Management Projekt
Serengeti Luangwa Ökosystem Management Projekt
ZIELE

Serengeti und Luangwa sind zwei der wichtigen afrikanischen Ökosysteme, die auf lange Sicht zum Schutz der biologischen Vielfalt entscheidend beitragen, ebenso wie zur Sicherung der Lebensgrundlage der Menschen in der Region. Die lokalen Gemeinden sowie andere Betroffene werden in beiden Gebieten aktiv in den Schutz der natürlichen Ressourcen mit eingebunden.

HINTERGRUND

Ein 5-Jahresprojekt unter der sperrigen Bezeichnung “Building Community Roles and Incentives in Ecosystem Conservation and Management: Piloting the Ecosystem Approach in Africa’s Serengeti and North Luangwa” wurde 2004 als gemeinsames Projekt von der EU und der ZGF aufgestellt. Im Rahmen des Projektes wurden zwei geographish getrennte aber bedeutsame Ökosysteme und die dortigen Projekte ausgewählt:

SEMP (Serengeti Ecosystem Management Project)

NEMP (North Luangwa Ecosystem Management Project)

In beiden Regionen arbeitet die ZGF seit Jahren mit den lokalen Behörden und wichtigen Partnern zusammen am Schutz und Management des Ökosystems - in der Serengeti (Tansania) seit mehr als 30 Jahren und in North Luangwa (Sambia) seit fast 20 Jahren.

WAS MACHEN WIR KONKRET?

Aufbau eines Kooperations-Netzwerks innerhalb des Ökosystems
Verbesserung des Wissens über die Prozesse im Ökosystem
Dezentralisierung des Managements hin zu den lokalen Ebenen
Verbesserung der Anreize für die auf lokaler Ebene Beteiligten
Aufbau von Managmentstrukturen

ZGF PROJEKTLEITER VOR ORT

Moses Nyirenda (NEMP)

Dennis Rentsch (SEMP)

PROJEKT PARTNER

SEMP:

European Union (EU)

Tanzania National Parks (TANAPA)

Wildlife Division (WD)

NEMP:

Zambia Wildlife Authority (ZAWA)

AB/12.11.08